Verlieren LMS (im Web 2.0) an Bedeutung?

lautet die aktuelle Frage im wissenswert. Ja, LMS verlieren an Bedeutung. Das Web 2.0 lassen wir dabei erst mal außer Acht. Zunächst die Frage: "Was macht ein LMS?"
  • Mit einem Lern-Management-System werden Personen, Kurse, Materialien, Ergebnisse, Trainer, Ressourcen verwaltet.
Im Web 2.0 (dem Mitmachweb) wird nichts von "oben" gesteuert und verwaltet, daher sehe ich im Web 2.0 auch kein LMS, sondern Netzwerke und andere "Mitmach"-Tools. Die Frage ist aber, brauchen wir trotz Web 2.0 noch LMS (bzw. die Funktionalitäten eines LMS)? Auch hier sage ich ja. Beispiel: In einem Konzern gibt es Hunderte von Elektrikern, die an Hochspannungsanlagen arbeiten. Jedes Jahr müssen diese an einer Unterweisung teilnehmen und einen Test bestehen, um zu beweisen, dass sie noch alles können. Hierzu wird ein Verwaltungstool, ein Lernmodul und einen Online-Test benötigt. Da reichten ein Social Network, Twitter und Blog nicht aus. Solche Beispiele finden sich vielfach in unseren Unternehmen (Gabelstaplerfahrer, Laboranten, …), daher werden LMS-Funktionalitäten auch weiterhin benötigt. Dass aber für alle anderen Trainingsbereiche ein LMS durch Community-Plattformen mit verschiedenen Kommunikations-, Informations- und Präsentationskanälen abgelöst werden wird, ist für mich nur eine Frage der Zeit, Engagement und Ausbildung der Trainer und Entscheider.
This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to Verlieren LMS (im Web 2.0) an Bedeutung?

  1. Pingback: Beiträge zum WissenWert Blog Carnival Nr. 15 | docendo discimus.

Comments are closed.